Zistrose

Königin der Nacht (Foto: Gisela)
Bitumenklee (Foto: Gisela)
und ich wachse doch (Foto: Gisela)
Trockene Schönheit (Foto: Wilfried)
Giftig (Foto: Wilfried)
Feldblume (Foto: Jutta)
Erbse (Foto: Jutta)
Geranium (Foto: Jutta)
Indischer Flieder (Foto: Gisela)
sonnig (Foto: Heike)
Convolvulus althaeoides ssp. althaeoides  (Foto: Gisa)
Crinum sp. "River Lily" ? (Foto: Gisa)
Rutenkraut (Foto: Gisa)

Die Graubehaarte Zistrose (Cistus incanus oder creticus) ist eine Pflanzenart aus der Gattung Cistus  in der Familie der Cistaceae.

Merkmale: Der Strauch mit behaarten Zweigen wird 30 bis 100 cm hoch. Die gestielten  Blätter sind 3 bis 15 Millimeter lang und haben je nach Unterart einen gewellten (creticus) oder glatten Rand. Ihre Form ist eiförmig-lanzettlich und von grün bis graugrüner Farbe. Die Oberseite besitzt eine eingedrückte, die Unterseite erhabene Rippen.

Die fünf Kelchblätter sind eiförmig-lanzettlich, lang zugespitzt und behaart.

Die fünf Kronblätter sind rosarot und zerknittert, die Blüte kann einen Durchmesser von etwa 4 bis 6 cm erreichen. Die Blüten stehen einzeln oder in Dolden, bis zu sieben.

Blütezeit : April bis Juni.

Vorkommen: Als Standort liebt sie Kalk- und auch Silikatgestein.

Verbreitet fast im gesamten Mittelmeerraum, leider nicht auf der Iberischen Halbinsel. Je westlicher, desto seltener.

Verwendung: Cistus incanus getrocknet  und geschnitten zur „Tee“-Zubereitung, bzw. Infusion.

  • Regelmäßig genossen wirkt sie vorbeugend gegen Erkältungen.
  • Gegurgelt  gut gegen Halsschmerzen und Husten.
  • Ätherisches Öl in Salben gegen Hautirritationen.
  • Auch zum Räuchern wird sie benutzt.

Wirkstoffe: Die in den Blättern von Cistus incanus enthaltenen Polyphenole (Gerbstoffe wie Flavonoide) haben eine antivirale Wirkung, d.h. der Wirkstoff legt sich um Viren, verändert seine Form, wird dadurch schneller als Fremdkörper identifiziert und kann nicht mehr ganz so unbemerkt an menschliche Zellen "andocken". Grippeviren werden also besser ausgeschieden.

Gilt das auch für die Cistacea Helianthemum canariense?