Nichtendemische Pflanzen

Königin der Nacht (Foto: Gisela)
Bitumenklee (Foto: Gisela)
und ich wachse doch (Foto: Gisela)
Trockene Schönheit (Foto: Wilfried)
Giftig (Foto: Wilfried)
Feldblume (Foto: Jutta)
Erbse (Foto: Jutta)
Geranium (Foto: Jutta)
Indischer Flieder (Foto: Gisela)
sonnig (Foto: Heike)
Convolvulus althaeoides ssp. althaeoides  (Foto: Gisa)
Crinum sp. "River Lily" ? (Foto: Gisa)
Rutenkraut (Foto: Gisa)

Tropische und subtropische Gewächse aus anderen Ländern

Agaven prägen die Landschaft. Sie stammen aus Mittelamerika. Allen Arten gemeinsam ist die Rosette aus stabilen, fleischigen Blättern. Aus deren Mitte wächst nach 8-16 Jahren eine Blüte heraus - bis 12 m hoch. Oben spriezen einige lockere Zweige auf denen gelbgrüne duftende Blüten sitzen. Daraus entstehen Samen, doch sind die inzwischen schon zahlreichen Ableger wichtiger für die Vermehrung.

Die aus Mexiko stammende Agave americana hat nach innen gekrümmte 1,5m lange Blätter, die in einem fiesen 6 cm-Stachel enden. Die Pulque-Agave - Agave salmiana - ähnelt der vorherigen, doch ist an ihr ist alles noch ein wenig imposanter. Die Mexikaner brauen daraus das allseits beliebte Pulque-Getränk.

Die Sisal-Agave zeigt sich freundlich mit glatten Rändern im Gegensatz zu den oberen. Darum werden sie auch angebaut (Fuerteventura) um daraus festes Flechtwerk herzustellen: Stricke, Kaffeesäcke u.a.

Aloë arborescens - Schwert-Aloë aus Südafrika blüht von Dezember bis Februar in gelb bis scharlachrot.

Bougainvillea spectabilis - Papelera hat HOCHBLÄTTER, keine Blüten!, in Violett, Fuchsia, Rot, Orange, Gelb und selten auch in Weiß, sie halten leider nur sehr kurz in der Vase, die alten Sorten. Es gibt Neu-Züchtungen ohne Stacheln und vor allem ohne das leidige Bedürfnis täglich Blätter abzuwerfen.

Carica papaya - Papaya oder Melonenbaum aus dem tropischen Amerika blüht weiß und trägt weibliche und männliche Früchte, beide enorm gesund. Mit keiner anderen Frucht möglich: Sie hat dermaßen viel Vitamin C (unter Anderem!), dass man sich wirklich einen Vitaminschock zuziehen kann.

Cassia didymobotrya - geflügelte Senna - Kerzensträucher aus den Tropen sind Hülsenfrüchtler, blühen ganzjährig eifrig gelb und sind giftig.

Dartura arborea - Baumstechapfel - ist ein immergrüner Strauch mit charakteristischen großen glockenförmigen hängenden weißen Blüten, die Nachts einen betörenden Duft verströmen. Nachtschattengewächs und giftig. (Hexenkraut+Wildkraut)

Delonix regia - Feuerakazie - Flamboyant lebt auf Madagaskar. Halbhoher Schattenspender mit farnartig gefiederten Blättern ist im Sommer übersät mit wunderschönen hochroten Blüten. Im Winter werden daraus 40-60 cm lange Fruchtschoten.

Erica arborea - Baumheide - Brezo sieht genauso aus, wie wir es aus dem Balkonkasten kennen - nur ein wenig größer! Der baumartige Strauch (Südeuropa) aus der Gattung der Heidekräuter blüht weißrosa im Januar bis April. Außer für Sichtschutzmatten und Besen, wird er auch als Stallstreu verwendet. Wir haben damit unsere Wohnraumdecken gestaltet.

Eriobotrya japonica - Wollmispel aus Ostasien. Als "Nisperos, Mispeln oder Nespolis" kann man die orangefarbene 4cm länglichen Früchte im Aprl oder Mai kaufen und genießen. Sehr schlecht zu transportieren! - sie haben sofort Druckstellen, halten sich auch nicht lange, aber den ungewöhnlich erfrischenden süß-säuerlichen Geschmack darf man sich nicht entgehen lassen!

Eucalyptus globulus - Eukalyptusbaum aus Australien ist ein Myrtengewächs.

Euphorbia pulcherrima - Weihnachtsstern aus Mittelamerika.blüht passend von November bis Januar.

Ficus dealbata - Würgerfeige, viele verschiedene Arten wachsen hier, benjamini, Geigenbaum lyrata, usw., Gummibaum,

Hibiscus rosa-sinensis - Roseneibisch aus Südchina. Blüht ganzjährig von Dunkelrot bis rosa, gelb oder auch aprico, auch gefüllt. Die herrlichen Blüten halten leider nur kurz in der Vase. Siehe auch Lavatera acerifolia, endemischer wilder Hibiskus.

Ipomoea acuminata - Blaue Trichterwinde - Redadera schnellwachsende Kletterpflanze mit tiefvioletten Blütenkelchen, eigentlich ganzjährig. Deckt freundlicherweise schnellstens alles ab, was nicht sehenswert erscheint - wie Brennessel - nur hübscher. Samen ist giftig, kann aber in Deutschland keimen als Souvenir. sie ist leider nicht winterhart.

Mesembryanthemum crystallinum - Kristall-Mittagsblume - Eispflanze heimisch in Nordafrika. Früchte essbar. Blüte weiß. Seifenherstellung.

Mesembryanthemum nodiflorum - Cosco auch aus Nordafrika wird bei Trockenheit und Sonnenlicht lebhaft rot. Die kleinen gelblichen Blüten haben Knötchen auf den äußeren Blättern.

Nerium oleander - Oleander aus dem Mittelmeerraum erfreut mit Blütenpracht in gelb, weiß, rosa, lachs bis rot, gefüllt oder einfach - immer imposant und giftig!

Opuntia ficus-indica - Feigenkaktus - Opuntie aus Mexiko. Zylinderopuntie mit ebensolchen Gliedern und Gold-Opuntie (Opuntia microdasys) mit goldgelben Stachelpolstern.

Passiflora alata-caerulea - Passionsblume - Maracuja. Ihre Früchte werden gelb und fallen herunter - dann sind sie reif und Ihr könnt damit frühstücken im "Risco"-Apartment, dort wächst sie im Patio. Die Blätter sind giftig - sie enthalten Zyankali.

Persea gratissima - Avocado-Birne(Feldfrüchte) blüht weißgelblich Februar bis April. Heimisch im tropischen Amerika. Die dunkelgrünen bis braunen Sommerfrüchte sind gekörnelt birnenförmig oder rund. Eine Lanzarote-Spezialität - man darf sie sich nicht entgehen lassen. Vor allem weil sie hier REIF angeboten werden und so punktgenau geernte, dass man sie grade noch nachhaus transportiern kann um sie dann zu genießen. Ohne - wie in Deutschland - tagelang um die Frucht herumzuschleichen, in Erwartung, dass sie endlich weich wird - und um dann zum wiederholten Male erbost festzustellen: halbwegs weich, ja, aber auch verfault!

Phaedranthus buccinatorius - Trompetenblume. Das Begonien-Gewächs blüht den ganzen Winter hindurch rot-rosa oder gelb und zur Normal-Blühzeit im Frühjahr. (Ulli)

Pyrostegia venusta - Feuerbegonie. Die Kletterpflanze aus dem tropischen Amerika blüht ausdauernd von Dezember bis Februar mit leuchtend orangegelben Röhrenblüten.

Spathodea campanulata - Afrikanischer Tulpenbaum - Tulipero de Gabón erfreut uns von Januar bis Mai mit in Büscheln angeortneten orangeroten Kelchblüten, meistens als Alleebaum.

Strelizia reginae - Papageienblume aus Südafrika blüht ganzjährig je nach Wassermenge prächtig, Vogelkopfartig in gelborange bis blau.

Tillandsia dianthoidea - Luftnelken. Die Bromeliengewächse aus dem tropischen Amerika baumeln immergrün an Fäden und ernähren sich aus der Luft. Sie blühen April bis Juni in violetten Rispen mit rosa Hochblättern.(Ulli)

Obstbäume, Banane, Mimosen, Pfefferbäume, Zitrusfrüchte fehlen noch. (Feldfrüchte - Landwirtschaft)