Klimakterische und nichtklimakterische Früchte

Königin der Nacht (Foto: Gisela)
Bitumenklee (Foto: Gisela)
und ich wachse doch (Foto: Gisela)
Trockene Schönheit (Foto: Wilfried)
Giftig (Foto: Wilfried)
Feldblume (Foto: Jutta)
Erbse (Foto: Jutta)
Geranium (Foto: Jutta)
Indischer Flieder (Foto: Gisela)
sonnig (Foto: Heike)
Convolvulus althaeoides ssp. althaeoides  (Foto: Gisa)
Crinum sp. "River Lily" ? (Foto: Gisa)
Rutenkraut (Foto: Gisa)

Klimakterische Früchte sind in der Regel besser lager- und transportfähig, weil sie unreif geerntet werden, während des Vermarktungsprozesses nachreifen und bei entsprechender Logistik "punktgenau" in der Obstabteilung im Supermarkt angeboten werden können.

Klimakterische Früchte reifen deshalb gleichzeitig. Bei Bananen reift der ganze Bund, bei Äpfeln, Feigen etc. der ganze Baum gleichzeitig:

Apfel, Aprikose, Avocado, Banane, Birne, Cherimoya, Elsbeere, Feige, Goldpflaume, Guave, Heidelbeere, Kaki, Kiwi, Mango, Nektarine, Oliven, Papaya, Passionsfrucht, Pepino, Pfirsich, Pflaume, Tomate.

Ein reifer Apfel in einer Obstschale mit unreifen Kollegen wird die Reife selbiger anregen. Bestimmte Früchte ganz unterschiedlicher Art können sich sogar gegenseitig bei der Reife noch stärker unterstützen. Z.B. können unreife Äpfel mit unreifen Bananen (beide) zusammen viel schneller reifen (oder auch verderben, wenn die Lagerung zu lange dauert), als in einer Obstschale mit Monokultur.
Eine echte Wissenschaft wird z.B. bei Bananen betrieben. Dabei werden exakte Reifezustände bei den einzelnen Etappen vorgegeben. Temperatur und Atmosphäre bei Lagerung und Transport werden genau kontrolliert und ggf. verändert, wenn es zu schnell oder zu langsam geht. Beim Verkauf sind sie dann gerade gelb geworden. Die nicht wechseljährigen Kollegen würden bei gleicher Behandlung entweder unreif oder vergammelt im Supermarkt landen (oder beides).
Noch ein Tipp zu Bananen: Zwischen den Früchten Frischhaltefolie durchweben, sie um den Strunk wickeln und das Ganze mit Tesa fest verschließen. Das Endstück gibt nämlich das Ethylen-Gas ab, welches den Reifeprozess beschleunigt. Oder die Bananen vereinzeln und einfach das Endstück abschneiden.

Nichtklimakterische Früchte werden niemals nachreifen, sondern im Reifezustand zum Erntezeitpunkt verharren bis Fäulnis einsetzt.:

Ananas, Brombeere, Erdbeere, Granatapfel, Himbeere, Kapstachelbeere (Physalis), Kirsche, Kokosnuss, Litschi, Paprika, Tafeltraube, Wassermelone, Zitrusfrüchte.

Bei Kirschen, Erdbeeren, Maulbeeren etc. können unreife Früchte direkt neben reifen und vergammelten nebeneinander an der Pflanze sein, ohne dass es die unreifen beeinflusst. Die nicht klimakterischen Früchte kannst Du in Obstschalen liegen lassen so lange Du willst.