Der Mittelstrom

Tauchgang (Foto: Guido)
eine andere Sicht der Welt (Foto: Guido)
Siesta (Foto: Heike)
Haría in Grün (Foto: Ralf)
La Graciosa, Alegranza und Montaña Clara (Foto: Rainer)
Griff 1
linke Hand auf die Stirn, ca. 1 cm oberhalb der Augenbrauenmitte

Wird mit Recht „Haupt-Energiestrom“ genannt.

Verbessert die Stimmung und die körperliche Allgemeinbefindlichkeit, erneuert die Leistungskraft und den Lebensmut, bekämpft die kleinen und großen Zipperlein.

Stellt die innere und äußere Ausgeglichenheit wieder her, verscheucht trübe Gedanken.

Rechter Zeigefinger immer auf dem höchsten Punkt des Kopfes belassen, Wechsel nur beim letzten Griff (8).

Pro Griff min. 3 Minuten TÄGLICH.

  1. stärkt die Lebenskraft, ist ein Jungbrunnen, hilft den Blutdruck zu regulieren.
  2. ist günstig für Unterleib und Becken.
  3. fördert geistige Ausgeglichenheit, wirkt auf Schilddrüse, Nebenschilddrüse und Calciumhaushalt.
  4. wirkt gegen Stress, macht glücklich, regt geistige Entwicklung an.
  5. stärkt die Milzfunktion, das Herz, das Nervensystem, den Hormonhaushalt und damit das Immunsystem. Wirkt bei "wilden" Gefühlen wie Haß, Eifersucht, Verzweiflung.
  6. gibt seelische und körperliche Stabilität. Unterstützt die Verdauung in Dünn- und Dickdarm.
  7. macht den Kopf frei, zieht die Ströme von oben nach unten, bringt in Harmonie, sorgt für Stoffwechselgleichgewicht.
  8. öffnet das Becken, ist gut für die Sexualität, macht warme Füße.

Sanfte Druckmassage an den Händen. Eine halbe Stunde in ruhiger Atmosphäre kann Wunder wirken: Gehirn, Hypophyse und Schilddrüse werden angeregt und der Körper durch Muskelentspannung harmonisiert durch den "Daumengang" : mit gleichmässig starkem Druck gleitet der Daumenballen in kleinen Etappen über die diversen Zonen. Der Zeigefinger eignet sich für die obere Handfäche. Grobe Einteilung der inneren Handfläche:

  • direkt unter den Fingeransätzen ist der Bereich Lunge, Brustkorb + Rücken,
  • unterhalb des Daumens das des Herzens,
  • darüber der Hals mit Schilddrüse,
  • der Kopfbereich mit Hirn und Nebenhöhlen findet sich in den Fingerkuppen. Siehe Anlage.