Bananen

Königin der Nacht (Foto: Gisela)
Bitumenklee (Foto: Gisela)
und ich wachse doch (Foto: Gisela)
Trockene Schönheit (Foto: Wilfried)
Giftig (Foto: Wilfried)
Feldblume (Foto: Jutta)
Erbse (Foto: Jutta)
Geranium (Foto: Jutta)
Indischer Flieder (Foto: Gisela)
sonnig (Foto: Heike)
Convolvulus althaeoides ssp. althaeoides  (Foto: Gisa)
Crinum sp. "River Lily" ? (Foto: Gisa)
Rutenkraut (Foto: Gisa)

Anbau der kleinen - nicht EU-genormten - Köstlichkeit meist auf La Palma, leider unter Plastikplanen.

Doch sie ist eine der herzlich wenigen Einnahmequellen außer dem Tourismus.

In Deutschland finden Fruchthungrige die Gaumenfreude in Bio-Läden - für einen deutlich höheren Preis, als hier im Anbau-Land.

"Überanbauregulierung" lautet das Wort und bedeutet:In diesem Frühjahr 2016 hat sich die "Asociación de Organisaciónes de Productores de Plátanos de Canarías" gezwungen gesehen 9.2 Mill.kg Kanaren-Bananen zu vernichten und 480.000kg sozial zu verschenken.

16% der gesamten Ernte, weil zurzeit der Preis pro Kilo sensationell bei unrentablen 33-35 Cent liegt.

Wann hört dieser Irrsinn mit den "Marktschreier-Lockartikeln" endlich auf?

Warum müssen edle Nahrungsmittel wie Bananen und Milch ständig dafür herhalten den manipulierten Konsumenten ihren "Billig-Wahn" zu erhalten?

Also Bitte: Während Eures Aufenthaltes so oft und achtsam wie möglich mit dieser kulinarischen Köstlichkeit verwöhnen!!!